Schamanische Heilpraxis Dietra Ahrendt

Drei Säulen der ganzheitlichen Heilung

Die Mehrheit der Menschen lebt schon seit Jahrhunderten nicht mehr in Harmonie mit sich selbst, ihrem Körper und unserem Planeten. Viele haben verlernt, sich um ihr eigenes Wohl selbst zu kümmern, weil sie nicht mehr um ihre wahre Natur wissen.  Und wenn sie "krank" sind, gehen sie zum Arzt oder Psychologen.

Die Schulmedizin kann zwar bei einigen akuten Erkrankungen Leben retten. Bei chronischen Krankheiten allerdings kratzt sie mit ihren Maßnahmen oft nur an der Oberfläche des Problems herum, indem sie Symptome, aber keine Ursachen beseitigt. Und die Psychologen gehen meist auch nicht über die Grenzen des Materiellen in ihrer Behandlung hinaus. Die Menschen bekommen ihre Krankheiten irgendwie nicht in den Griff, im Gegenteil, es kommen immer mehr hinzu, im schlimmsten Fall Krebs.

Auf der anderen Seite reift bei vielen von uns ein neues Bewusstsein und Wissen über unsere eigene Natur als Lebewesen und unsere Einbindung in die Natur und die kosmischen Gesetze.
Wenn wir wieder
im Einklang mit unserem höheren Selbst, unserer Seele leben und uns den Prinzipien und Rhythmen des Lebens auf unserer Erde anpassen und uns mit naturbelassener, lebendiger Nahrung versorgen und reine unbelastete Luft atmen, bekommen wir die meisten Krankheiten gar nicht erst.

Spirale
Befinden wir uns in einem dem Leben zugewandten Umfeld mit Menschen, die achtsam einander begegnen, und wissen wir wieder, was Leben überhaupt heißt, dann können wir  „aus dem Vollen schöpfen“.

Die schamanische Tradition

Schamanismus ist eine spirituelle Tradition, eine Philosophie, keine Religion. Er war schon vor der Religion da und verfügt über einen großen Schatz sehr alter Weisheiten, die auf Lebenserfahrungen von Menschen beruht. Religionen dagegen fußen nicht auf Erfahrungen, sondern auf Glauben und Geboten. Damit lässt sich allerdings auch Angst und Gehoram erzeugen, wenn den Menschen das Wissen um die eigene göttliche Natur abhanden gekommen ist.

Der Schamanismus ist für einen Menschen ein spiritueller Weg, auf dem dieser zu seinem wahren Selbst, seinem Seelenselbst durchdringt und erkennt, dass er ein göttliches unsterbliches Wesen ist, welches in einem materiellen Körper irdische Erfahrungen macht.
Diese Erkenntnis kann allerdings mit bewusstseinserweiternden Substanzen wie Ayahuasca schneller herbeigeführt werden, was nicht ungefährlich ist, wenn der Mensch seine konditionierten Strukturen noch nicht überwunden hat und dann seine Schöpferkraft missbraucht (schwarze Magie), weil er nach dem „Rausch“ wieder in seine alten Muster fällt.

Deshalb ist der schamanische Weg ein Weg der eigenen ganzheitlichen Heilung mit dem Erkennen der eigenen konditionierten Strukturen und der Überwindung dieser. Das Wort Schamane = saman kommt wohl aus dem tungusischen Sprachraum (Sibirien, Mongolei, China) und heißt soviel wie „der Wissende“ oder „der Sehende“.

Adler

Für die Schamanen ist alles beseelt, was die Mutter Erde hervorbringt – Menschen, Tiere, Pflanzen, Steine, Flüsse… Und sie können sich mit allen Wesen unterhalten.

Sie fühlen sich selbst als göttliche Wesen, als Mitschöpfer des Universums, nehmen ihr Leben selbst in die Hand, sind keinem Schicksal ausgeliefert und nicht von Gott getrennt. Sie haben das Paradies nie verlassen, sie leben mit einem Gefühl der glückseligen Einheit mit allem, was ist. Schamanen sind Erdenhüter (weibliche Kraft) und Friedensstifter (männliche Kraft). Sie nehmen nur von der Erde, was sie wirklich zum Leben brauchen. Als Nahrung verwerten sie nur Lebewesen, die sie auch selbst bereit sind zu töten. Sie dienen mit Achtsamkeit, Respekt, Demut und ganzer Hingabe dem Leben.

Warum Energiemedizin?

Mein Wunsch ist, dass wir alle wieder im Einklang mit unserer Seele leben, dass wir wieder glücklich und zufrieden sind und dass wir wissen, wozu wir hier sind, was der Sinn unseres Lebens ist. Viele von uns sind noch so weit von sich selbst entfernt, dass sie gar nicht mehr wissen, wo ihre echten Potentiale liegen, was ihre Lebensaufgabe ist. Ihr Verstand hat sich in der Kindheit verselbständigt, da ihnen von Anfang an eingeredet wurde, was sie tun oder lassen sollen. Dabei haben sie nicht gelernt, auf ihr Herz zu hören. Sie identifizieren sich mit ihrem konditionierten (Ego-) Verstand und leben nur nach eintrainierten Mustern, ob sie zu ihnen passen oder nicht. Sie haben kaum noch Zugang zu ihrer Seele und ihrem Seelenplan und der damit verbundenen Berufung. Das macht sie krank: seelisch, psychisch, körperlich.

Für die Schamanen haben alle Leiden eine nicht-materielle, seelische Ursache. Die Seele in Form des „Leuchtenden Energiefeldes“ durchdringt und umgibt alle Lebewesen. Durch negative äußere Einflüsse wird die Seele in ihrer Schöpferfunktion beeinträchtigt. Deshalb sind die Krankheiten zuerst Störungen im Energiefeld (Seele), bevor sie sich weiter in der Psyche und schließlich im physischen Körper manifestieren.
Was von der Schulmedizin bereits akzeptiert wird, ist die Tatsache, dass unsere Psyche (also unsere Gedanken und folglich Emotionen) organische Krankheiten hervorbringen kann, d.h. bestimmte lang anhaltende, negative, meist unterdrückte, unbewusste Emotionen führen z.B. zur Entstehung eines Magengeschwürs oder eines Bandscheibenvorfalls.
Wenn wir also in der Lage sind, mit unseren Gedanken körperliche

Image

Krankheiten hervorzubringen, müssten wir auch Gesundheit erschaffen können.Tatsächlich ist dies auch möglich, z. B. mit Jahrtausende alten schamanischen Heilmethoden, die an unserem Lichtkörper ansetzen.

Gedanken bewegen Energie, im positiven wie im negativen Sinne, die sich schließlich materialisiert.

Unser Energiefeld und die Chakren

Indianische, tibetische und andere Weisheitslehrer haben schon vor tausenden Jahren die Existenz unseres Lichtkörpers erkannt. Nach ihren Lehren speichert unser Lichtkörper schädliche Energien, die sich durch Traumata, schmerzliche Ereignisse, Konditionierungen durch Eltern, sonstige Erinnerungen an verletzende Menschen bei uns festsetzen, weil wir diese Erlebnisse zu dem Zeitpunkt nicht psychisch bzw. seelisch verarbeiten konnten. Sie beeinträchtigen die Funktionstüchtigkeit unseres Energiefeldes (Lichtkörpers) in zunehmendem Maße. Der Energieaustausch zwischen dem physischen Körper, dem Lichtkörper und dem Universum funktioniert nicht mehr richtig. Die Seele kann sich nicht mehr uneingeschränkt ausdrücken und ausleben, was dann Schäden in der Psyche und im physischen Körper nach sich zieht.
Allgemein ausgedrückt: Veränderungen in unserem Bewusstsein ziehen Funktionsänderungen der dazugehörenden Chakren nach sich. Die Chakren wiederum informieren entsprechende endokrine Drüsen, welche durch biochemische Prozesse (wie Ausschüttung von Hormonen) Veränderungen im physischen Körper bewirken, negativ wie positiv.

Die „Verbindungsorgane“, zwischen denen der Energieaustausch stattfindet, sind die Chakren, sich drehende Trichter aus Licht, die sich entlang der Wirbelsäule befinden. Außerdem gibt es viele kleine Chakren überall am Körper, die im Osten Akupunkturpunkte genannt werden. Die Flüsse aus Licht, die unseren Körper umgeben und auch die Chakren miteinander verbinden, werden Meridiane genannt.

Unser leuchtendes Energiefeld kann man mit dem Magnetfeld der Erde vergleichen, das dem Nordpol entspringt, den ganzen Planeten umströmt und am Südpol wieder in die Erde hineintritt. In ähnlicher Weise treten Meridiane oben aus dem Kopf aus und laufen am leuchtenden Körper hinab und treten dann durch die Füße wieder in den Körper hinein. Mit Hilfe der Chakren nehmen wir unsere Umwelt wahr, Liebe nehmen wir im Herzen (4. Chakra) wahr, Angst, Gefahr und Sexualität in unserem Bauch (2. Chakra), Einsicht und Verstehen auf der Stirn (6. Chakra).

Die in unserem Leuchtenden Energiefeld gespeicherten schlechten Erinnerungen, Traumata, negativen Emotionen, schmerzlichen Wunden hinterlassen Blockaden im Energiefluss und bestimmen im negativen Sinn unser Leben, unsere Gefühle, unsere Beziehungen zu anderen Menschen, sie bringen Unfälle und Krankheiten hervor.

Eine Blockade oder ein „dunkler Fleck“ entsteht, wenn die negativen Emotionen nach einem Trauma nicht geheilt werden können, weil man nicht in der Lage ist, diese psychisch zu verarbeiten, z.B. Verlust eines Elternteils in der frühen Kindheit. Die Traumata können auch aus früheren Leben stammen. Solche daraus resultierenden Ängste, negativen Emotionen oder Krankheiten können kaum geheilt werden, wenn die „dunklen Flecken“ im Energiekörper nicht beseitigt werden. Ohne Heilung erkranken wir womöglich schwer, oder wir üben einen Beruf aus, der gar nicht zu uns passt, oder wir geraten immer wieder an den falschen Partner, oder wir leiden an Depressionen, weil wir gar nicht „unser“ Leben leben, sondern nur das tun, was von uns erwartet wird.

Alles lässt sich ändern!

Image

Meine schamanische Heilarbeit

Mein Weg und die Heilpraktiken

Nachdem ich mich im Jahr 2010, da war ich 44, erstmals schamanisch behandeln ließ, war ich so verblüfft und fasziniert von der Wirkung, dass ich unbedingt in dieses Mysterium eindringen wollte. Ich begann, mich im Selbststudium über 3 Jahre mit östlichen und westlichen Weisheitslehren, insbesondere mit schamanischen Heilmethoden der Inka-Indianer zu beschäftigen, bevor ich ab 2013 Kurse über die Philosophie des Schamanismus und dessen Heilpraktiken besuchte. Bücher von Alberto Villoldo und Eckhard Tolle haben mich immer begleitet.

Ich erkannte, wir Menschen sind sowohl materielle als auch geistig-energetische Wesen. Unsere Intelligenz beispielsweise ist der Materie, unsere Intuition, Inspiration oder unser Instinkt sind der nicht-materiellen Welt zugeordnet. Unsere materielle Welt mit ihrem Raum-Zeit-Gefüge macht nur einen ganz kleinen Anteil im Universum aus, hier herrscht die Dualität und das Prinzip von Ursache und Wirkung (Karma). Hinter der Dualität steht die Einheit, jenes allumfassende, raum- und zeitlose Eine, welches alle Lebewesen als Seele durchdringt und wodurch wir alle miteinander verbunden sind.

An einem Nachmittag im Sommer 2017 erfuhr ich mich spontan als dieses raum- und zeitlose Eine und als mein Seelenselbst. Die anfängliche beängstigende Wahrnehmung, jetzt gerade gestorben zu sein, wandelte sich schnell in eine unbeschreibliche Glückseligkeit, die bis zum Abend andauerte, wo ich zunehmend die Schwere meines Körpers wieder spürte. Die sichtbare Welt und meine eigene Person nahm ich als unwirklich, als einen Film auf einer Leinwand wahr. Echt war ich nur als Seele.

Jetzt wurde mir klar, dass wir Menschen mit unserem Bewusstsein die Welt um uns herum selbst erschaffen, also das, was zukünftig passiert. Das heißt, wir entscheiden selbst, ob wir gesund oder krank sind, bewusst oder unbewusst. Wir müssen aber nicht mehr länger unserem Schicksal, unserem Karma ausgeliefert sein und das Drama unserer Eltern wiederholen. Wenn wir unsere leuchtende Natur, unser unendliches Selbst – unsere Seele – heilen, werden wir auch geistig und körperlich gesund.

Blume des Lebens
Wir Menschen sind soviel mehr und können soviel mehr als wir glauben.

In meiner 30jährigen Tätigkeit als Apothekerin, davon 25 Jahre in eigener Apotheke, war es mir immer ein Anliegen, die Menschen auf ihrem Heilungsweg zu begleiten. Nur ist der Beruf schon lange vom Heilberufler zum Pharma-Handlanger mutiert, was mir allmählich bewusst wurde und weshalb ich diesen Beruf in 2021 endgültig verlassen habe.

In meiner Ausbildung bei SHAMANIC BERLIN in den Jahren 2017 bis 2019 habe ich das Handwerk der verschiedenen geistigen und energetischen Heilmethoden, die vorwiegend von den indianischen Schamanen stammen, gelernt. Dazu gehört Arbeit am Energiekörper und an den Chakren. Ein weiteres wirksames Werkzeug sind die Seelenreisen, um an das zugrunde liegende Trauma zu gelangen, welches sich auch oft in einer vergangenen Inkarnation ereignete oder vom Energiefeld der Eltern übernommen wurde. Hiermit können alte Energien, negative Anhaftungen, Muster und Glaubenssätze beseitigt werden.
Auch die feinstoffliche Operation (Aurachirurgie) und die geistige Wirbelsäulenaufrichtung waren Teil meiner Ausbildung.
Wenn in der nicht-materiellen Welt, also im Energiekörper die Ursachen eines Symptoms beseitigt, aufgelöst, transformiert oder umgeschrieben werden, hat das weltliche Symptom keinen Grund mehr, bestehen zu bleiben. Ein körperliches Symptom verschwindet dann oft spontan. Und es werden die Kräfte zur nachhaltigen Selbstheilung in Gang gesetzt. Ich als Heiler öffne mit der Behandlung sozusagen das Tor zur Selbstheilung.
Ich behandle alle körperlichen, psychischen und emotionalen Symptome und Probleme.

Die Heilsitzung

Schamanische Heilmethoden vereinen in sich ein großes Repertoire an geistigen und energetischen Heil-Werkzeugen.
Eine schamanische Sitzung dauert im Durchschnitt 1,5 Stunden.
In einem persönlichen Vorgespräch erhalte ich Einblick in die mir genannten Probleme und die einflussnehmenden Lebensumstände des Klienten. Aus diesem Gespräch ergibt sich dann, welche „Werkzeuge“ ich in der Behandlung benutze. Der Klient liegt am besten entspannt mit geschlossenen Augen da und muss nichts weiter tun als „Beobachter“ seines Innenlebens zu sein.

Die eigentliche Heilsitzung führe ich auch als Fernsitzung durch, was grundsätzlich mindestens genauso gut wirkt wie eine Vorort-Sitzung.

Schamanische Arbeit ist bei Kindern übrigens sehr wirkungsvoll, da sich die negativen Energien noch nicht so stark verfestigt haben. Und sie ist nicht so zeitaufwändig wie bei Erwachsenen.

Im Nachgespräch werten wir gemeinsam das Erlebte und die daraus resultierenden Erkenntnisse aus.
Schon nach einer Sitzung kann eine deutliche Besserung eintreten.

Über einen Energieausgleich von durchschnittlich 90 Euro freue ich mich.

Eure Dietra Ahrendt

Fallbeispiele

(Namen geändert)

Ernährungs- und Vitalstoff-Therapie

Wir Menschen sind ein Teil des globalen Biotops und zerstören immer mehr unsere eigene Lebensgrundlage bzw. lassen sie uns zerstören.

Strahlensmog und chemische Schadstoffe in der Umwelt und in der Nahrung und chronischer Konsum synthetischer Arzneimittel attackieren in zunehmendem Maße elementare Stoffwechselvorgänge im menschlichen Organismus. Krankheiten wie Allergien, chronische Entzündungen, Diabetes, Multiple Sklerose und Krebs nehmen dramatisch zu und erreichen immer jüngere Menschen.

Einen noch wesentlicheren Anteil an der Entstehung dieser sogenannten Zivilisationskrankheiten hat unsere nicht mehr artgerechte Ernährungsweise. Das, was im Allgemeinen gegessen wird, enthält kaum noch Vitalstoffe, also solche Nährstoffe, die unser Organismus essentiell zur Gesunderhaltung benötigt. Im Gegenteil, unser Essen ist voll von Schadstoffen, an erster Stelle sei hier der Zucker genannt. Es wird zwar viel gegessen, aber wenig Nützliches für unseren Stoffwechsel.

Eine ungesunde Lebensweise mit negativem Stress, Schlafmangel und Reizüberflutung tut ihr Übriges.

Vitalstoffe erfüllen im Organismus lebensnotwendige Funktionen. Zu ihnen gehören die Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe wie OPC (Oligomere Procyanidine), Enzyme, Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Prä- und Probiotika und natürlich Sauerstoff.

Vitamine sind Substanzen, die vom Organismus nicht oder nur unzureichend gebildet werden können. Sie liefern keine Energie, sind jedoch für den Stoffwechsel, die Körperfunktionen und die Gesundheit unentbehrlich und müssen daher regelmäßig mit der Nahrung zugeführt werden.

Genauso verhält es sich mit den Sekundären Pflanzenstoffen, den Prä-und Probiotika, den Mineralstoffen und Spurenelementen. OPC sind die stärksten Antioxidantien, die den Körper vor Oxidationsschäden durch freie Radikale schützen. Grünkohl, Knoblauch und Spinat enthalten viel OPC. Präbiotika sind unverdauliche Kohlenhydrate (Ballaststoffe wie Inulin in Obstschale und Hülsenfrüchten), die den Darmbakterien als Nahrungsquelle dienen und somit für eine gesunde Darmflora sorgen. Probiotika sind alle Mikroorganismen wie Milchsäure- und Bifidobakterien, die unseren Darm besiedeln und für die Gesunderhaltung unentbehrlich sind. Bei gesunder Lebensweise siedeln sich die „guten“ Bakterien von allein in unserem Körper an.

Fette, auch Lipide genannt, und Fettsäuren kann der Mensch größtenteils selbst produzieren. Sie bilden die Struktur der Zellmembranen, sind im Gehirn für Wachstum und Reifung der Nervenzellen wichtig, werden in hormonähnliche Substanzen umgewandelt, welche Entzündungsprozesse, Immunreaktionen, die Beschaffenheit des Blutes u.v.m. steuern. Sie können auch als Energiereserven im Körper gespeichert werden.

Enzyme spielen als Biokatalysatoren wohl die Hauptrolle in unserem Stoffwechsel, da sie wahrscheinlich alle Vorgänge im Körper steuern, ob es die Verdauung der Nahrung oder die Bildung neuer Zellen ist. Sie synthetisieren, spalten, steuern, transportieren und entsorgen. Ihrer chemischen Struktur nach sind sie Proteine (Eiweiße). Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Immunabwehr, dem Schutz vor freien Radikalen und der Reparatur von DNA-Schäden.

Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Calcium, Kalium, Phosphor, Jod, Kupfer, Selen  und viele andere regulieren den Wasser- und Elektrolythaushalt, steuern das Säure-Basen-System, sind für die Funktionen des Nervensystems und der Muskulatur unerlässlich, geben Knochen und Zähnen ihre Struktur, aktivieren zahlreiche Enzyme im Stoffwechsel usw. Viele Funktionen von Vitalstoffen sind noch gar nicht erforscht.

Ein andauernder Mangel an diesen Vitalstoffen, sei es durch unzureichende Aufnahme oder einen erhöhten Bedarf (Wachstum, Stress, Umweltgifte, Erkrankungen, Medikamente), führt zu Schäden auf Zellebene und in der Folge zu zahlreichen Krankheiten. Alle Bestandteile von Nahrung und Atemluft, die für die Aufrechterhaltung der gesunden Körperfunktionen nicht von Nutzen sind, schaden dem Körper, denn sie müssen wieder entgiftet, abgebaut und ausgeschieden werden, wofür zusätzliche Vitalstoffe gebraucht werden. Arzneimittel z.B. sind  große Vitalstoffräuber.
Wenn man sich ohnehin schon mangelhaft ernährt und nicht einmal seine Gesundheit damit erhalten kann, wie soll dann noch die zusätzliche Entgiftung des Körpers funktionieren – ein Teufelskreis beginnt. Das Tückische an der Sache ist, dass der Mensch bis zu 20 Jahre lang einen Mangel „vertuschen“ kann. Wie das möglich sein kann, ist noch nicht erforscht. Zwischen Ursache und Ausbruch einer Krankheit liegen oft Jahrzehnte, wie beim Diabetes mellitus oder dem Schlaganfall. Eine zentrale Rolle bei den Ursachen spielen jedoch immer fehlende Nährstoffe und die Einwirkung von Schadstoffen.

Im Krankheitsfall werden leider meistens nur die Symptome behandelt, z.B. blutzucker- oder blutdrucksenkende Arzneimittel verordnet, anstatt auf Zellebene die Ursachen bzw. Mängel zu beseitigen. Außer Frage steht, dass die Anwendung von Arzneimitteln in der Notfallmedizin unerlässlich ist, sie können Leben retten. Wir sprechen hier aber von den sogenannten Zivilisationskrankheiten, deren Ursprung in den schon genannten Lebensumständen liegt.

Man könnte nun meinen, dass eine gesunde, vollwertige Ernährung ausreicht, um sich vor diesen Zivilisationskrankheiten zu schützen. Die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte haben jedoch gezeigt, dass dies nicht der Fall ist. Allein eine vollwertige, vitalstoffreiche Ernährung hin zu bekommen, ist schon äußerst schwierig, da in unserem gezüchteten Gemüse und anderen Lebensmitteln nur noch ein Zehntel der Nährstoffe enthalten ist wie noch vor 50 Jahren. Dazu kommt, dass wir durch Umweltbelastungen heute einen höheren Nährstoffbedarf haben.

Image

Was macht eigentlich eine gesunde Nahrung aus? Oder besser gesagt: Was sollten wir nicht essen, wenn wir uns artgerecht ernähren wollen? Hier eine Auflistung der wichtigsten zu meidenden Nahrungsmittel:

  • alle zuckerhaltigen Produkte, auch süße Obstsäfte (fördern Adipositas, Diabetes und Alzheimer),
  • Getreideprodukte aus Auszugsmehl (wie oben),
  • Kuhmilchprodukte (Wachstumshormone – krebsfördernd),
  • Schweinefleisch, Geflügel (hoher Gehalt an Arachidonsäure – fördern Entzündungen u. hohen Blutdruck),
  • alle Fertiggerichte und -backwaren, Margarine (enthalten gehärtete Fette – zellschädigend).

Grundsätzlich sollte die Nahrung überwiegend pflanzlicher Herkunft sein, ca. zweimal wöchentlich Fisch und einmal wöchentlich Fleisch enthalten. Roh Verzehrtes ist gesünder und reicher an Nährstoffen als Gekochtes und Gebratenes, Letzteres ist sogar schädlich, weil dabei zu viele Gifte entstehen, die krebserregend sind. Die Lebensmittel sollten möglichst aus ökologischem Anbau stammen.


Mein Angebot


Allein mit einem speziellen Ernährungsplan und zusätzlicher Vitalstoff-Zufuhr (teilweise auch nur vorübergehend) lassen sich viele chronische Krankheiten wesentlich lindern oder sogar heilen.
Ich erstelle auf verschiedene Krankheiten zugeschnittene Therapiepläne, welche sowohl die heilungsorientierte Ernährungsweise als auch die  Zufuhr bestimmter Nahrungsergänzungsmittel zum Inhalt haben. Dafür können wir etwaige Mängel vorab mit der Bioresonanzanalyse (weiter unten beschrieben) feststellen. Möglicherweise ist auch eine Entgiftung und Darmsanierung angesagt, die dann zu allererst in einer einwöchigen Kur passiert, damit der Körper entlastet wird und sich den neuen Heilaufgaben widmen kann.

Wirkliche Heilung kann nur geschehen, wenn wir uns mit den Ursachen des Krankseins beschäftigen, diese weitestgehend beseitigen und die Voraussetzungen für die Heilung schaffen.

Ich freue mich, dich auf deinem Heilweg begleiten zu dürfen!

Bioenergetische Analyse von Körperfunktionen, Vitalstoffen, Umweltbelastungen und Allergien

Quantenphysik

Jede Sekunde ist der Körper mit der Zellteilung von Millionen von Zellen beschäftigt. Die Prozesse des Zellwachstums, der Zellteilung und der Erneuerung laufen permanent ab. Dabei bewegen sich die Grundbausteine der Zellen, die geladenen Elektronen, mit hoher Geschwindigkeit und senden elektromagnetische Wellen aus.

In der Quantenmedizin gehen wir davon aus, dass Krankheiten dadurch erkennbar sind, dass sich die elektromagnetischen Wellen bzw. Schwingungen von Elektronen verändern. Dies hat zur Folge, dass sich die Atome verändern, was eine Veränderung der Biomoleküle, Zellen und schließlich des gesamten Organs zur Folge hat. Diese Abweichungen vom Normalzustand können gemessen werden.

Elektronische Geräte, die mit dem biologischen Informationsfeld des Menschen interagieren, sind seit den 1970er Jahren im zivilen Einsatz und heute unter Begriffen wie Radionik, NLS (Nichtlineare Systemanalyse) oder Bioresonanz bekannt (weitere Informationen unter Complemeda, So funktionieren Bioresonanz, NLS, Quantenmedizin & Co.).

Viele der Grundlagen für die Entwicklung von Bioresonanz-Systemen wurden in der russischen Raumfahrtmedizin gelegt. Um die sowjetischen Kosmonauten über Monate im All, unter den gänzlich anderen Bedingungen als auf der Erde, gesund und leistungsfähig zu halten, wurde mit fast unbegrenzten Mitteln geforscht. Die Wissenschaftler haben ganz neuartige Methoden und Geräte entwickelt, die die Chinesische Energiemedizin mit der Frequenztherapie und neuen Entdeckungen in der Informationsmedizin verbanden.

So wurde in Russland dann die NLS-Technologie (nicht-lineare Systemanalyse) entwickelt, die mithilfe von magnetischem Rauschen und Computer-Unterstützung sogar detaillierte Scans aller Organsysteme erstellen konnte.
Mein Angebot
Das von mir eingesetzte Bio-Quantum-System kann die Schwingungsfelder einer Vielzahl von Körperfunktionen und biochemischer Parameter messen. Es verfügt zusätzlich zu dem sensiblen Hand-Sensor noch über zwei Sensoren für den Kopfbereich, womit die Messwertgenauigkeit erhöht wird. Das Gerät ist in der Lage, die schwachen elektromagnetischen Frequenzinformationen des Körpers zu messen und so Abweichungen zu den Normalwerten festzustellen, die im Softwaresystem hinterlegt sind. Hierzu greift das Analyse-System auf den Pool einer Vielzahl von bekannten Resonanzspektren (in über 50 Jahren gesammelt) zurück und kann somit helfen, die Ursachen für Erkrankungen schon frühzeitig festzustellen, sogar bevor sich körperliche Symptome zeigen.

Es werden ca. 300 Gesundheitsparameter ausgewertet, in Form von Balkendiagrammen dargestellt und zusätzlich in Textform ausführlich erläutert, insgesamt auf 125 Seiten, die dem Klienten als PDF zur Verfügung gestellt werden.

Innerhalb kurzer Zeit, ohne Blutabnahme und mit geringen Kosten hat jeder hiermit die Möglichkeit, einen umfassenden Überblick über den eigenen Gesundheitszustand zu erhalten.
Im Anschluss an die Analyse erfolgt eine auf die Ergebnisse zugeschnittene Beratung zu empfohlener Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln (kein produktgebundener Verkauf!), zu Entgiftung und Ernährung. Den ermittelten Funktionsstörungen von Organen und endokrinen Drüsen, die nicht auf ein Nährstoffdefizit zurückzuführen sind, kann ich mit einer energetischen Harmonisierung der dazugehörenden Chakren begegnen.

Das Gesamtpaket aus Analyse, Beratung und Chakren-Behandlung umfasst einen zeitlichen Rahmen von 1,5 bis 2 Stunden. Auch nur eine Analyse ohne oder mit Beratung ist möglich. Über einen Energieausgleich zwischen 60 und 100 € freue ich mich.

Atemtherapie und Pranayama

Morgenübungen – Befreiung von Altem, Verbindung mit Neuem, Energie und Schutz für den Tag

Das Wort Pranayama (Sanskrit) setzt sich zusammen aus Prana (=Lebensenergie) und Ayama (=kontrollieren), was soviel bedeutet wie die Vertiefung und Regulierung des Atems durch Achtsamkeit oder die Zusammenführung von Körper und Geist durch Atmung. Die bewusste Kontrolle des Atems wurde schon in den Sutren (Lehrsätze) des Patanjali („Vater des Yoga“) als ein essentieller Weg zur Gesunderhaltung von Körper und Geist angesehen. Heute wird Pranayama oft in Verbindung mit Yoga geübt.

Die Übungen beinhalten Atemtechniken aus dem Yoga und Bewegungsübungen, um die verschiedenen Körperregionen mit Lebensenergie zu versorgen und um überschüssige und negative Energien aus dem Körper zu leiten. Natürlich verbinden wir uns und unsere Chakren auch mit den Erd- und universellen Kräften, um gut versorgt und geschützt in den neuen Tag zu starten.

Die folgenden Übungen zeige ich dir gerne:

  1. Verbinden mit Himmel und Erde
  2. Öffnen der Energiebahnen am Kopf
  3. Öffnen der Energiebahnen am Körper
  4. Ausleitung von überschüssiger Energie aus dem Körper
  5. Aktivierung der Thymusdrüse
  6. Aktivierung der Chakren (Trikon Asana)
  7. Verbindung der 7 Chakren mit dem achten Chakra (Sonne über dem Kopf)
  8.  Feueratem (Kapalabhati)
  9. Abschluss (Namaste)
Image

Achtsamkeitsmeditation

Meditation bedeutet, aus dem lärmenden Durcheinander der von uns selbst projizierten Welt hinauszutreten und zur einfachen und stillen Klarheit des Hier und Jetzt zurückzukehren.

In der Meditation beobachten wir die Aktivitäten unseres Verstandes. Wenn wir das tun, sehen wir, dass ein großer Teil seiner Aktivität aus einem unablässigen Monolog dummen Geplappers besteht. Wir sehen, dass viele Dinge, von denen wir geradezu besessen sind und die uns ständig beschäftigen, total belanglos sind. Wir sehen, dass viel von dem, worüber wir uns Sorgen machen, innerhalb weniger Minuten schon wieder verschwunden ist. Es scheint so, als gehörten diese ganzen Gedankengänge gar nicht zu uns, sondern zu einem Verstand, der eigene Wege geht. Haben wir unseren Verstand verloren? Ja, wir haben die Kontrolle nicht mehr.

In der Meditation lernen wir, dieses Muster zu durchbrechen. Wir lernen mit unserem Verstand umzugehen, indem wir seine Dynamik beobachten, ohne an den Dingen, die darin auftauchen, festzuhalten und sie in irgendeiner Form zu bewerten. In den Lücken zwischen den Gedanken finden wir zum Hier und Jetzt.

Mond

Meditation besteht einfach nur darin, im Hier und Jetzt zu sein. Sie hat keinen anderen Zweck als sich selbst – das volle Gegenwärtigsein, in allem, was gerade geschieht. Es geht dabei nicht darum, nach irgendetwas zu suchen, sondern darum zu erkennen, was die Wirklichkeit und was Illusion ist.

In der Meditation richten wir unsere Aufmerksamkeit auf unseren Atem, welcher uns dabei hilft, den Gedankenstrom zu unterbrechen. Atmen ist immer unmittelbar hier und jetzt. Der Atem ist die Brücke, welche die innere, persönliche Welt und die Welt da draußen miteinander verbindet oder, anders gesagt, auch die Grenzlinie zwischen beidem. Wenn wir die Aufmerksamkeit immer und immer wieder auf die vermeintliche Grenzlinie, den Atem, richten, beginnt diese allmählich zu verschwimmen. Wir beginnen zu sehen, dass es keine so klare Unterscheidung zwischen innen und außen gibt, zwischen „Ich“ und „Nicht-Ich“. Somit können wir zu unserem wahren Selbst erwachen.

Die bewegte Kundalini-Meditation von OSHO eignet sich gut zur Einstimmung auf eine stille Meditation:

Die Kundalini ist eine spirituelle, energetische Kraft im Menschen und entspringt der indischen Philosophie. Als Metapher beschreibt sie eine schlafende, zusammen gerollte Schlange am unteren Ende der Wirbelsäule im Wurzelchakra. 
Durch yogische Praktiken kann die Kundalini erweckt werden und nach und nach alle Chakren nach oben durchstoßen. Um das zu erreichen, müssen auch immer seelische Transformationen stattfinden. Im Kronenchakra angekommen, kann sich die Kundalini mit der kosmischen Seele vereinigen und der Mensch höchstes Glück erlangen.

Osho, ein Philosophie-Prof. und Weisheitslehrer aus Indien entwickelte die Kundalini-Meditation, eine Abendmeditation, die auf sanfte Weise den (Arbeits-)Tag von dir abschüttelt und dich erfrischt und entspannt. Verfestigungen und Blockaden körperlicher, psychischer und auch seelischer Natur können sich lösen und du kannst wieder ein Stück zu dir selbst zurück finden.
Die Kundalini-Meditation ist nicht wirklich eine Meditation, sondern nur die Ein-stimmung darauf. Du weckst dich, dein wahres inneres Wesen, ein bisschen auf mit Schütteln, Tanzen, Atmen. Wenn du deinen inneren Körper, deinen Energiekörper spürst, dann kann die Meditation beginnen.


Die Kundalini-Meditation besteht aus 4 Phasen und dauert insgesamt 60 Minuten.

1. Phase: SCHÜTTELN
Sei locker und lass den ganzen Körper sich schütteln. Lass das Schütteln geschehen, tue es nicht, sei nicht der Macher. Fühle, wie es von innen kommt und dann hilf nach.

2. Phase: TANZEN
Tanze so wie du dich gerade fühlst. Lass den Körper sich bewegen wie er will. Fühle, wie du dich im Tanzen auflöst.

3. Phase: STILLE
Schließe die Augen und bleib still stehen, lausche und beobachte, was innen und außen geschieht.

4. Phase: ENTSPANNUNG
Lass die Augen geschlossen und leg dich hin. Registriere die Gedanken, die aufkommen und lasse sie dann los. Genieße den Raum zwischen den Gedanken – das Jetzt.

„Wenn ich sage, schüttle dich, so meine ich, schüttle deine Härte. Dein Wesen, das einem Felsbrocken gleicht, muss bis in die Grundfesten erschüttert werden, damit es flüssig wird, fließend, damit es verschmilzt und strömt. Und wenn dein erstarrtes Wesen fließend wird, geht dein Körper mit. Dann gibt es keinen Auslöser mehr, nur noch das Schütteln. Niemand tut es, es geschieht einfach.“  OSHO
Tanzen

Heilsames Tanzen

TRANCE-TANZ MIT DEN 5 RHYTHMEN NACH GABRIELLE ROTH

Deine Seele drückt sich durch deinen Körper aus, auf ganz individuelle Weise.
Verschiedene energetische Zustände deines Seins, d.h. wie die Energie in deinem Lichtkörper fließt, äußern sich durch unterschiedliche Bewegungen deines Körpers. Sich selbst auferlegte Begrenzungen in der körperlichen Bewegung loszulassen bedeutet, den Körper von innen nach außen zu befreien.

Tanze dich durch die 5 Energiezustände (5 Rhythmen) hindurch, die zusammen eine Welle bilden. Bei dem einen oder anderen Rhythmus kann es zu Stockungen oder Widerständen kommen, die auf Blockaden, Traumata und alte negative Denk-, Verhaltens- und Gefühlsmuster hindeuten. Diese kannst du mit dem Tanzen annehmen und auflösen, wenn du regelmäßig übst. Dein Tanzen wird im Laufe der Zeit zu einer schöpferischen Tätigkeit, die dich im Jetzt die Kraft des Seins erfahren lässt und die dir mehr Gelassenheit und Freude in deinem Leben bringt.

Falls du den Impuls spürst, etwas in deinem Leben zu ändern, beginne damit.

Schreibe Dein Lebensdrehbuch neu - jetzt!

Mein Angebot

(Bewege den Cursor über das Bild)

Mein Angebot

  • Behandlung körperlicher, psychischer und emotionaler Beschwerdebilder auf energetischer und geistiger Ebene mit schamanischen Heilmethoden

  • Traumabearbeitung, Befreiung von Ängsten, alten Glaubenssätzen und negativen Anhaftungen mittels Seelenreisen, Rückholung verloren gegangener Seelenanteile

  • geistige Wirbelsäulenaufrichtung

  • Behandlung auch als Fernsitzung, Kinder können besonders schnell auf die Behandlungen reagieren

  • Bioenergetische Analyse von Körperfunktionen, Vitalstoffen und Umweltbelastungen

  • Ernährungs- und Vitalstofftherapie, Entgiftung, Erstellen eines Ernährungsplans

  • geführte Seelenreisen, Meditationen, heilsames Tanzen und Atemsitzungen in der Gruppe

Deine Anfrage - ich rufe zurück.